Beläge Außen

Visitenkarte des Hauses

Beispiele

Plattenarten

Pflastersteine

Verlegung

Normen und Merkblätter

 

Verlegung

Untergrund

Ein verdichteter Kies- oder Sandboden, der sich nachträglich nicht mehr senken kann. Oder betonierte Balkon- und Terrassenplatten mit Gefälle und ggf. einer Abdichtung, oder Filterschicht aus z.B. Kies mit ca. 15 - 20 cm Schichtdicke.

Fugenverband

Kreuzfugen
Versetzte Fugen
Römischer Verband

Fugenausbildung

In der Praxis hat sich eine Fugenbreite von 3 - 5 mm bewährt.
Fugenmörtel: Zementmörtel 1 : 3 (in Raumteilen)

Verlegung

  • Kiesbett Korngruppe 2-4 mm
  • Stelzlager/Plattenlager/ Mörtelbeutel
  • immer mit offenen Fugen und zweckmäßigerweise mit Fugenkreuzen als Abstandhalter
  • auf Drainmatten
  • Drainmörtel

Anmerkungen

Gegebenenfalls auftretende Farb- und Strukturschwankungen sind bedingt durch Abweichungen in der natürlichen Gesteinskörnung oder durch unterschiedliche Herstellverfahren, und stellen keinen Mangel dar. Eventuell auftretende Ausblühungen sind witterungsbedingt im jungen Alter möglich. Sie können z.B. durch weiches Wasser gelöst werden und stellen ebenfalls keinen Mangel dar.