Beläge Innen

Schöner wohnen

Beispiele

Eigenschaften

Oberflächenbehandlung

Rutschhemmung

Verlegung

Normen und Merkblätter

Fachliteratur

 

Schöner wohnen

Die verschiedenen Bearbeitungstechniken der Betonoberfläche legen die verwendeten Gesteinskörnungen in unterschiedlichem Maße frei. Bei Innenbelägen werden die Oberflächen in der Regel feingeschliffen. Je nach Feinheitsgrad des Schliffs vertiefen die Betonoberflächen die Eigenfarbe der Gesteinskörnung und wirken dadurch besonders repräsentativ. Eine zusätzlich polierte Oberfläche reflektiert mehr Licht, so dass Körnung und Zementstein farbintensiver wirken.

Bearbeitete Betonoberflächen ergeben ein interessantes und lebhaftes Bild. Durch ihre Oberfläche sind die Ablagerungsmöglichkeiten von Schmutz und Staub minimiert, ohne dass es zu Einschränkungen bei der Rutschsicherheit kommt.

Besonders ideal ist die Kombination von Betonwerksteinbelägen und Fußbodenheizungen. Eine durchgehende Verlegung des Betonwerksteins in allen Räumen schafft ein einheitliches Bild und erzeugt ein großzügig wirkendes Ambiente. Die Kombination der Farben und Formen sowie dezente Ergänzungen - beispielsweise Friese, Dekorelemente oder Mosaike - verleihen dem Boden das gewisse Etwas. Die exakte Abstimmung auf andere Betonwerksteinelemente, wie Treppenstufen, Küchenarbeitsplatten oder Terrassenbeläge, sorgt für einen individuellen Wohngenuss. Bei Bedarf lässt sich der Bodenbelag auch abschleifen und ist somit langlebig.