Treppe Außen

Sicher ist sicher

Beispiele

Informationen

Belagtreppen

Blockstufen

Oberflächen

Merkblatt Verlegung von Betonwerksteinstufen

 

 

Informationen

Aus der exponierten, der Witterung ausgesetzten Lage im Außenbereich ergeben sich bestimmte Anforderungen an die konstruktive Ausführung, das Material und die Beschaffenheit der Oberfläche. Vor allem müssen die Stufen auch bei Nässe und Schnee die notwendige Trittsicherheit gewährleisten. Für griffige Oberflächen sorgen insbesondere Bearbeitungstechniken wie Schleifen, Strahlen oder Feinwaschen des Betonwerksteins, die Hartgesteinskörnungen wie beispielsweise Granit oder Quarz freilegen. Sie machen die Treppenstufen trittsicher und betonen gleichzeitig die natürliche ästhetik des Materials.

Neue Betontechnologien ermöglichen auch hier den Einsatz immer dünnerer und damit leichterer Materialien. So gibt es mittlerweile nicht nur Blockstufen, deren Gewicht um die Hälfte reduziert werden konnte, sondern auch Winkelstufen in einer Dicke von nur noch zwei Zentimetern, die sich wesentlich leichter transportieren und verlegen lassen. Deshalb eignen sie sich speziell zur Sanierung alter Treppenbeläge, da sie einfach auf den vorhandenen Stufen verlegt werden können.

Selbst Lichtquellen - beispielsweise in Form moderner Glasfasertechnik - lassen sich in die Treppenstufen einarbeiten und sorgen neben einem strahlenden Effekt auch für eine nächtliche Orientierungsquelle. So entstehen einheitliche Gestaltungslösungen rund um Haus und Garten - funktional, attraktiv und dauerhaft. Dabei kann nicht nur die Qualität hinsichtlich Dauerhaftigkeit und Frostbeständigkeit deutlich verbessert werden. Auch gestalterische Anforderungen, wie scharfe Kanten und porenfreie Oberflächen, sind mit modernen Betonen zielsicher herstellbar. Diese Betone widerstehen auch hohen Frost- und Tausalzbeanspruchungen.